slashbabe: (mond)
Gestern waren wir im Kino. Das heißt, es war nicht kino im eigentlichen Sinne des Wortes. Es war die Übertragung der letzten Aufführung von Medea im Nationaltheater in London. Ich bin ja ganz baläugig reingegangen und habe bewußt darauf verzichtet mich vorher über das Stück zu informieren. Und ich bin auch nicht besonders bewandert in Grichischer Mythology. Immnerhin habe ich schon von Iason und den Argonauten und dem goldenen Flies gehört. Aber Medea, die Frau des Iason sagte mir überhaupt nichts. Nun, das hat sich seit gestern geändert.
Das Stück war ziemlich kurz. Nur 90 Minuten.
aber mehr hätte ich auch nicht ausgehalten. Nicht das es schwer zu verstehen gewesen wäre.
Ganz im Gegenteil.
Aber es war emotional aufwühlend und anstrengend.
Ich freu mich schon auf das nächste Stück.
"A Streeetcar Namned Desire" mit Gillian Anderson.
Danach werden wir uns wahrscheinlich noch einmal die Aufzeichnung von "Frankenstein" mit Benedict Cumberbatch ansehen.
Ich finde es toll das es diese Übertragungen gibt und man so die Chance bekommt öfter mal ein Theaterstück zu sehen ohne das man gleich arm wird. ;-)
Morgen allerdings geht es wieder ins normale Kino.
"Gardians of the Galaxy"
So witzig sein hat man mir gesagt.
Wir werden sehen.

Und zum Schluß:   Schottland Tag 5 - Am Tag als der Regen kam

Kino

Mar. 10th, 2012 07:13 pm
slashbabe: (Rapunzel)
Gestern war ich seit langer Zeit mal wieder mit meinem Mann im Kino.
Er wollte unbedingt gehen und unsere beiden Jungs hatten keine Lust.
Ich bin nicht unbedingt ein Fan solcher Filme, aber habe nach dem Trailer
entschieden das dieser Film möglicherweise keine komplette Zeitverschwendung ist.
Und tatsächlich, John Carter- zwischen zwei Welten, war nette Unterhaltung ohne mich
zu sehr mit großen Kampfszenen zu nerven.
Die Figur des John Carter war ein bischen farblos fand ich. Aber im großen und ganzen
hat mich das dann doch nicht gestört. Dafür gab es ganz tolle Aliens.
Die 4-armigen Tharks, die riesigen blinden weißen Affen oder den witzigen Echsenhund Calot.
Besonders die Tharks haben es mir angetan.
Gegen diese Wesen wirken die Avatar Blaulinge wie weichgespülte Ausserirdische Hippies.
Hier gibts noch eine nette Kritik zu dem Film : “John Carter – Zwischen zwei Welten”

Kino

Mar. 10th, 2012 07:13 pm
slashbabe: (Default)
Gestern war ich seit langer Zeit mal wieder mit meinem Mann im Kino.
Er wollte unbedingt gehen und unsere beiden Jungs hatten keine Lust.
Ich bin nicht unbedingt ein Fan solcher Filme, aber habe nach dem Trailer
entschieden das dieser Film möglicherweise keine komplette Zeitverschwendung ist.
Und tatsächlich, John Carter- zwischen zwei Welten, war nette Unterhaltung ohne mich
zu sehr mit großen Kampfszenen zu nerven.
Die Figur des John Carter war ein bischen farblos fand ich. Aber im großen und ganzen
hat mich das dann doch nicht gestört. Dafür gab es ganz tolle Aliens.
Die 4-armigen Tharks, die riesigen blinden weißen Affen oder den witzigen Echsenhund Calot.
Besonders die Tharks haben es mir angetan.
Gegen diese Wesen wirken die Avatar Blaulinge wie weichgespülte Ausserirdische Hippies.
Hier gibts noch eine nette Kritik zu dem Film : “John Carter – Zwischen zwei Welten”
slashbabe: (rattenscharf)
Ich bin kein großer Fan von Horror Filmen, aber der Film
"Fright Night" aus den 80gern war seinerzeit
einer meiner liebsten Horror-Comedies.

Nun gibt es eine Neuverfilmung davon.
Das erstaunliche daran?
Die Neuverfilmung ist tatsächlich richtig gut.
Colin Farell überzeugt als Vampirischer Nachbar. Und David Tennant als
durchgeknallter Vampirjäger wieder Willen läuft in seinen wenigen Szenen zu
Höchstform auf.
Popcorn-Kino der besten Sorte.
Ich hätte beinahe applaudiert als Chris Sarandon einen Cameo-Auftritt hatte.
So lasse ich mir eine Neuverfilmung gefallen! :)
slashbabe: (geblendet)
Warum um Himmels willen sollte man Geld für einen Film wie "Prince of Persia"
zum Fenster raus schmeißen, wenn es Filme wie "Mr. Nobody" gibt?
Filme die eine Gänsehaut verursachen und die auch lange, nach dem man
sie gesehen hat, einen nicht loslassen.
So viele unbeantwortet Fragen. Die allergrößte davon: Sollen sie überhaupt
beantwortet werden? Macht es einen Sinn, den Sinn zu suchen oder
ist es besser alles so stehen zu lassen und die Ungewissheit zu genießen.
Wie Nemo sagt, es ist egal welche Weg wir wählen. Jeder ist der richtige.



In diesem Fall muß ich sagen, das der Trailer nicht annähernd
zeigen kann um was es in diesem Film geht. Wo andere Trailer oft besser
sind als der ganze Film, führt dieser hier den Zuschauer eher in die Irre.

Am besten schafft es noch diese Inhaltsangabe dem Film gerecht zu werden:
Mr Nobody
slashbabe: (flaggenschwingend)
Muttertag und wie immer an diesem Tag war mein Terminplan voll. Zuerst ging es mit meiner Schwester nach Kandel in den Fun Forest.
Ich kann nur sagen: Simone, wenn du das liest sag Michael das wir den Parcours für Könner locker geschafft haben. :-P
Auf die Bäume ihr Affen, der Wald wird gefegt )

Nach der Kletterei fuhren wir noch nach Wörth auf einen Flohmarkt und von da zu einem kurzen Besuch bei unserer Mutter.
Der krönende Abschluß war ein Kinobesuch mit meinem Mann.
Nur für den Fall das sich jemand gespoilert fühlen könnte. Der Film war Star Trek  )

Und zum Abschluß noch zwei Bilder von der Hanami. Genauer gesagt, Nahkon und Sarah ihn ihren jeweiligen Kostümen.
L und die Katze )
slashbabe: (einhorn)
Harold and Kumar Go To White Castle

Gebt nicht mir die Schuld. O__O
Schuld sind vielmehr
- der niedliche Koreaner John Cho,
- der Inder Kal Penn, immerhin einer der neuen Ärzte bei House

und last but not least...

Neil Patrick Harris in einer Nebenrolle.

Und, das heilige Spagettimonster soll mir gnädig sein, ich werde mir auch noch "Harold & Kumar Escape from Guantanamo Bay" ansehen.
Warum? Neil Patrick Harris auf einem Einhorn.
I rest my case. *lol*

Hairspray

Jan. 2nd, 2008 11:39 pm
slashbabe: (andere ansichten)
Es gibt nur ganz wenige Musicals die ich nicht wenigtens ein bischen mag. Nur ganz wenige die mir einfach auf die Nerven gehen, oder denen ich absolut nichts abgewinnen kann. Die zwei "Highschool Musicals" gehören dazu. Und jetzt auch noch "Hairspray". Ich hatte die alte Verfilmung nicht gesehen, hab mir aber jetzt die neue zur Hälfte angeschaut. Ich bin es ja gewohnt, das viele Musicals Plottmäßig mit so gut wie nichts aufzuwarten haben. Aber "Hairsparay" hat noch weniger als nichts. Die Songs langweilen mich. Die Tänze ebenso. Travolta als die Mutter der Hauptfigur sieht schrecklich aus und ist sonst nur zum gähnen.
Ich habe absolut keine Ahnung was an diesem Musical so toll sein soll. Nun ja, es gibt zum Glück genügend andere.
Demnächst läuft Sweeny Todd in der Burton Verfilmung mit Jhonny Depp. Aber ich glaube nach dem, was ich bis jetzt davon gesehen habe, verzichte ich dankend. Hier liegt es aber weniger am Musical selber, als an der Verfilmung. Depp kann ja noch gerade so singen. Aber Helen Bonham Carter ist die schlechteste Wahl für diese Rolle, die überhaupt möglich war. Weder ihr Stimmchen noch ihr Auftreten passen. Und wenn man vorher Angela Lansbury in der selben Rolle gesehen hat, ist es noch viel schlimmer. Gegen Lansbury kann sie unmöglich ankommen. Also, kein neues Kinomusical für mich. :(

Trailer

Jan. 8th, 2007 08:51 pm
slashbabe: (nobuta power)
Shrek the Third ist im Anmarsch. Sieht nach dem üblichen aus . . .und wenn es so ist, wird er wieder super. :)



Hier gehts zum Trailer ---->

Ausserdem, ein neuer Trickfilm mit Pinguinen. Woher kommt das nur? Wer war zuerst da, McShep oder die Pinguinemanie????  ;-D



Surf ´s Up
slashbabe: (Default)
...und habe eben erst entdeckt, das wieder eines verfilmt wurde.
                      RENT

Der Film startet am 23. November in Amerika. Wie immer, müssen wir noch eine ganze Weile warten, bis er auch zu uns kommt.
Erst am 13. April 2006 soll es soweit sein. :(

Edit:   Ich kanns einfach nicht lassen. Also, wers nicht kennt, hier sind 2 meiner Lieblingssongs aus dem  Musical:  

                  1.  One Song Glory
               
                  2.  I´ll Cover You       
slashbabe: (Default)
                                  Indien
Ich habe mir diesen Film gestern angeschaut. Er war lustig und traurig und irgendwie süß und....stellenweise total unverständlich. Da hätte ich doch beinahe einen Untetitel für den Östereichischen Dialekt gebraucht. Vor allen Dingen Josef Hader war sehr schwer zu verstehen. Die anderen haben die meiste Zeit einigermaßen verständlich gesprochen. Zumindest, solange man ganz genau hingehört, und sich voll konzentriert hat... :-))) Das war beinahe schwerer, als sich einen Amerikanischen Film im Original an zu schauen.
Ach, und es gab ein "Mistsackerl" fürs "Platiksackerl".

Heut abend wird wieder mit Ton gearbeitet. Meine Eidechse wartet schon auf ihre Beine. Danach... mal sehen. Vielleicht versuche ich mich an  einer Meeresschildkröte.
slashbabe: (Default)
Gibt es hier eigentlich noch jemanden der Kevin Smith liebt. Dieser Mann hat so geniale Filme gemacht. Er hat einen tollen Humor, und ist total sympatisch. Wer die neueste Folge Veronica Mars  gesehen hat. Er hatte eine kleine Rolle als Kassierer in dem Tankstellenshop.
Und auf seiner Homepage der "NewAskew" Seite gibt es für die Fans so viele tolle Sachen zu sehen.
Was ich besonders witzig finde, sind die Bilder von seiner Wohnung.
Ich konnte es leider nicht direkt verlinken. Aber wenn man ganz runter scrollt ist da : My boring-ass life. Dort geht es weiter.
Jetzt werde ich mir erst einmal das Video Tagebuch Clerks 2 anschauen. : )
slashbabe: (Default)
"Nothing" gibt es jetzt auch auf Deutsch ? Bin ich wieder die letzte die das mitkriegt ?
Klar, ich habs inzwischen schon ein paarmal im Original gesehen. Aber gerade für die Kinder ist es toll, eine synchronisierte Fassung zu haben. Besonders Michael steht auf den Film. Und das, obwohl er vorher kaum ein Wort verstanden hat.
Das einzige was mich daran stört, ist mal wieder David Hewletts Synchronstimme. Wenn es wenigstens dieselbe wäre wie bei SGA. Aber nein, das ging natürlich nicht. Mein Mann meint, das wäre der Synchronsprecher von Patrick Stewart. Ich glaube er hat recht.
Arghh. Die passt fast noch weniger zu David, als die SGA Stimme.
slashbabe: (Default)
Hallo [livejournal.com profile] hundelady , du wolltest doch wissen, wie der Originaltitel des Filmes lautet, den wir gestern gesehen haben. "Frau mit Hund sucht Mann mit Herz"
                 
(du mußt einfach auf den Titel klicken)

Sonst nichts interessantes, also kommt das geschreibsel hinter ein Cut. )

Kinoabend

Aug. 13th, 2005 12:45 am
slashbabe: (Default)
Gerade sind wir aus dem Kino nachhause gekommen.
"Sin City". Total faszinierender Film. Der Stil, die Farben...oder eher das beinahe nichtvorhandensein von Farben.
Es soll wohl Comichaft und Künstlerisch wirken. Allerdings kann man sich des Verdachts nicht erwähren, das ganze wäre nur aus einem einzigen Grund Schwarz/Weiß : Damit das viele, viele Blut nicht so schockierend wirkt.So war das Blut einfach weiß. Dafür wurde aber auch ordentlich gemetzelt. Wenn man glaubte "From Dusk till Dawn" oder " Kill Bill" wären in dieser Hinsicht schlimm gewesen, dann hat man sich geirrt. Dies übertrifft alles, was Rodriugez oder Tarantino bis jetzt gemacht haben. Und trotzdem konnte ich mich der Faszination dieses Filmes nicht entziehen. Aber so geht es mir mit den meisten Filmen von Rodriguez und Tarantino. Dabei mag ich sonst weder Comicverfilmungen, noch Metzeleien.

Profile

slashbabe: (Default)
slashbabe

December 2016

S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
1819 2021222324
25262728293031

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 27th, 2017 08:38 am
Powered by Dreamwidth Studios